Allgemein, lille.Family
Schreibe einen Kommentar

We are lille.Family – kleines p

Wer bist Du und seit wann nähst Du?

Ich bin Anne (32) und lebe mit meinem Freund, meiner Tochter (6) und unserer Boston Terrier Hündin in Hannover. Geboren bin ich in Berlin. Mit meiner Ausbildung zur Buchbinderin zog ich nach Pattensen und bin dann irgendwie in Niedersachsen hängen geblieben und habe es sehr schätzen gelernt.

Das Nähen begleitet mich schon fast mein ganzes Leben. In der Grundschulzeit habe ich meinen ersten Nähkurs belegt und danach habe ich mir vieles selber beigebracht. Nach einer längeren Pause habe ich, wie so viele, während der Schwangerschaft wieder angefangen vermehrt zu nähen. Mittlerweile habe ich das Glück mein Hobby zum Beruf gemacht haben zu dürfen.

Wo findet man Dich in den Sozialen Medien?

Ich habe eine Facebook-Seite (Anne von Lillestoff und kleines p) , mittlerweile bin ich aber eher auf Instagram unterwegs. Dort findet man mich unter: @kleines_p

Und wo bist Du unterwegs, wenn Du gerade nicht online bist?

In Hannover gibt es Europas größten Stadtwald und den Maschsee. Zwei tolle Orte, um spazieren zu gehen. Manchmal treffen wir uns auch mit anderen Boston Terrier Besitzern in der Region und sehen dabei zu, wie unsere Hunde zusammen spielen und Spaß haben. Neuerdings habe ich auch den Deister für mich entdeckt. Diese Ruhe im Wald ist ein wunderbarer Ausgleich zur Stadt. Obwohl ich als geborene Berlinerin auch die Stadt zu schätzen weiß. Am meisten aber liebe ich das Meer. Nichts geht darüber am Wasser zu sein, egal was für ein Wetter ist. Das muss ich wohl auch an meine Tochter weiter gegeben haben, denn sie bekommt am Meer auch immer so einen verträumten Gesichtsausdruck und ruht in sich selbst.

Was war Dein allererstes Näh-Projekt?

Das kann ich gar nicht mehr so genau sagen, aber nach meiner längeren Pause habe ich mit einer Krabbeldecke für meine Tochter wieder angefangen zu nähen.

Wer oder was inspiriert Dich?

Meistens lasse ich die Stoffe auf mich wirken und es entsteht ein Bild vom fertigen Teil in meinem Kopf. Meistens habe ich auch schon das Foto, wie ich das genähte Stück am Ende präsentieren möchte vor Augen (zum Leidwesen der Fotografierenden)

Ich verfolge wahnsinnig gern die Storys von @wunderpop an. Zählt das? Ansonsten schau ich viel bei Instagram oder Pinterest.

Wenn ich dann etwas entdeckt habe, sprudeln gleich wieder tausend neue Ideen durch den Kopf. Und dann kommt mir immer folgendes Zitat in den Kopf, das sich seit meiner Schulzeit eingebrannt hat:

In einer Stunde verrichtet der Geist mehr Taten des Gedankens, als der träge Organismus unsres Leibes in Jahren nachzutun vermag. (Georg Büchner, Dantons Tod)

Deine persönlichen Lieblings-Nähblogger?

Ich mag die Arbeiten meiner Designbeispielkolleginnen sehr gerne, aber einen Liebling habe ich so gesehen nicht.

Deine Lieblingsfarbe?

Blau/Türkis, obwohl da auch sehr viel Rosa und Pink in der letzten Zeit dazu gekommen ist. Also kann man das gar nicht mehr so genau sagen.

Deine Lieblings-Stoffart?

Ich liebe Modal und seit neustem auch den Modalsweat. Das Gute ist ja an diesen beiden Stoffen, dass sie so wunderbar weich sind und einen ganz tollen Fall haben. Und meiner Meinung nach, passen sie in jede Jahreszeit. Einfach die perfekten Stoffe.

Warum lillestoff?

Lillestoff begleitet mich, seit ich mit dem Nähen für meine Tochter angefangen habe und ich habe das große Glück, jetzt hier arbeiten zu dürfen. Ich durfte mein Hobby zum Beruf machen und das jetzt schon seit über zwei Jahren. Tolle Projekte haben wir in dieser Zeit schon umgesetzt und es werden hoffentlich noch viele weitere folgen, denn hier sprudelt es nur so von neuen Ideen, die nur darauf warten umgesetzt zu werden.

Nähen verbindet… Dich mit wem am meisten?

Da müsste ich an erster Stelle Bianca (@fredfadenfroh) nennen. Während eines Probenähens haben wir festgestellt, dass wir nur zwei Dörfer voneinander entfernt wohnen und uns dann zum Fotografieren getroffen. Daraus ist eine wunderbare Freundschaft geworden, die ich nicht mehr missen möchte. Einmal im Jahr fahren wir zusammen mit Sandra (@sungirl) zum gemeinsamen Nähwochenende. Dieses Jahr war es schon das dritte Jahr in der gleichen Unterkunft. Man kennt uns dort schon und wir sind schon so aufeinander eingespielt, da braucht es gar keine großen Absprachen mehr. Einfach entspannt und trotzdem sind wir jedes Mal total produktiv.

Welcher ist Dein absoluter Lieblings-lille.Stoff?

Es gibt einfach so viele tolle Designs. Jede Designerin von Lillestoff hat seine eigene Handschrift und seine liebenswerten Besonderheiten, die sie unverwechselbar machen.

Und mit einigen Stoffen, bzw. genähten Teilen erlebt man so einprägsame Momente. Das macht sie zu Lieblingsstoffen.

Zum Beispiel meine Suzinka aus dem Modal „Loveletters“ von Miss Patty. Ich war mit meinem Freund in Porto und ich wollte unbedingt noch Fotos davon machen. (So ist das, wenn man mit Nähverrückten zusammen ist. Dann muss im Urlaub immer Zeit zum Fotos machen eingeplant werden 😉)

Wir haben einen Ausflug zum Atlantik gemacht. Am Strand haben wir dann angefangen zu fotografieren und das Wasser stieg unbemerkt immer höher. Ich stand auf einem Felsen und auf einmal kam so eine heftige Welle, dass ich komplett nass geworden bin. Das Foto ist klasse geworden, da der Mann geistesgegenwärtig den Auslöser gedrückt hat und die Erinnerung fest abgespeichert. Das Kleid war übrigens nach 15 min wieder trocken. Ein echter Vorteil von Modal und warum ich das Material so toll finde.

Welcher war Dein erster?

Der Hexenstoff von Bora. Da habe ich meiner Tochter eine viel zu große Halssocke draus genäht, die ihr tatsächlich immer noch passt und die sie immer noch sehr gerne trägt.

Was wäre Dein ganz persönliches Traumdesign?

Ich wünsche mir schon sehr lange ein Design mit einer Seekuh. Seekühe sind die Lieblingstiere von meiner Schwester und diese sanften Riesen haben einfach etwas beruhigendes an sich. Für mich haben sie das Potential, die neuen Faultiere zu werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.