Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Nähreich vs. Nähchaos – zu Besuch bei Lecker und Nähen

Es geht endlich in eine weitere Runde „Nähreich vs. Nähchaos – der Blick durchs Schlüsselloch“. 

Heute sind wir zu Besuch in Oberbayern bei Christina von Lecker und Nähen 

1.      
Wer bist Du und wie
bist Du zum Nähen gekommen?

Hallo, ich bin Christine, bin 35, habe 2
liebe Mädels + 1 Bauchbewohner und wohne in einem kleinen Dorf in Oberbayern.
Seit 2014 blogge ich auf meiner Seite www.leckerundnaehen.de
Vor ca. 10 Jahren wollte ich das Nähen
einfach mal ausprobieren, buchte einen VHS-Kurs und kaufte eine
Billignähmaschine bei einem Discounter. Ich hatte mich da gleich an einen
leichten zu nähenden Blazer gewagt und der ist sehr toll geworden, so dass ich
gleich den nächsten Kurs für ein Dirndl selber nähen besuchte. Was auch sogar
gut klappte, so im Nachhinein würde ich mit kleineren und leichteren Sachen
anfangen, aber ich liebe einfach Herausforderungen. Seitdem hat es mich das
tollste Hobby der Welt nicht mehr losgelassen.

2.      
Was machst Du, wenn
Du nicht nähst?


Ich arbeite bei
unserer Firma, einem Biokistenlieferservice, im Büro mit und was halt sonst noch
grad so anfällt.
Ich koche und backe sehr gerne, was aber
derzeit mit den Kindern oft zeitmäßig nicht so gut klappt und so gibt’s oft
schnelle gesunde Gerichte. Den Traum ein Kochbuch zu schreiben habe ich mir
auch schon erfüllen können
Auch häkle, stricke und lese ich gerne.
3.     
Was ist für Dich beim
Nähen unverzichtbar?


Schöne, qualitativ sehr gute Stoffe, soweit
es geht Bio-Stoffe.
4.     
Wann ist Deine
liebste Nähzeit?


Nähen würde ich liebend gerne untertags,
was aber mit meiner Arbeit und den Kindern nicht zu vereinbaren ist, daher kann
ich nur die Abendstunden dafür nutzen.
5.     
Was nähst Du am
liebsten?


Eigentlich Taschen und Geldbörsen, aber
leider kann man da nicht wirklich viel selber benutzen, daher nähe ich
inzwischen auch sehr gerne Kleidung für meine Mädels und mich. Mein Mann kommt
dabei meist zu kurz.

6.     
Was ist für Dich in
Deinem Nähzimmer unverzichtbar?


Meine 3 Nähmaschinen (Cover, Overlock,
Nähmaschine), ich möchte keine mehr missen.

7.      
Zeig uns Dein
liebstes „Nähhelferlein“


Das ist schwierig
sich da zu entscheiden, aber bei mir geht nichts ohne Rollschneider und
Schneidematte.

8.     
Welche Tipps hast Du für
mehr Ordnung im Nähzimmer?


Da bin ich glaub ich die Falsche für die
Frage. Ich bin da eher chaotisch veranlagt, obwohl ich auch immer mehr versuche
etwas mehr Ordnung zu schaffen. So richtig wertvolle Tipps habe ich da leider
nicht.

9.     
Was würdest Du jemanden
mit auf den Weg geben, der sich ein Nähzimmer einrichten möchte?


Genügend Platz für
die Nähmaschinen planen und fürs zuschneiden. Gutes Licht, vor allem wenn man
wie ich, ausschließlich Abends näht. Bügeleisen sollte auch in der Nähe bereit stehen
und ganz wichtig genügend Stauraum für Stoffe und co.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.