Allgemein
Kommentare 2

5 Gründe, warum du unbedingt mit dem Nähen anfangen solltest

Seit ich angefangen habe bei
lillestoff zu arbeiten, kribbelt es mir in den Fingern. Tatsächlich hatte ich
sogar schon geschlagene eineinhalb Jahre eine Nähmaschine zu Hause stehen –
unbenutzt! Zwei Wochen habe ich mir die hübschen Stoffe angeschaut, dann
konnte ich nicht mehr anders. Los ging es also – und tatsächlich – Nähen macht
sowas wie süchtig. 

Unser gestriger „Mitmach-Mittwoch
und eure großartige Näh-Begeisterung auf Facebook haben mich dann zu diesem
Blogpost inspiriert. Danke, dass ihr so fleißig mitgemacht habt!
Viele von Euch sind schon absolut
näh-verrückt – vielleicht schaffen wir es ja gemeinsam, noch viele andere von
diesem tollen Hobby zu überzeugen J

Hier nun die TOP 5 Gründe, sich aufzuraffen und endlich mit dem Nähen
anzufangen:

1. Nähen macht
glücklich

Damit ist eigentlich schon alles
gesagt. Wir alle wollen glücklich sein. Glücklich und zufrieden. Und was gibt
es Schöneres als eine Beschäftigung, die nicht nur einen selber, sondern
bestenfalls auch anderen Freude bereitet! Kreativ sein, die Welt ein bisschen
bunter machen, alles um sich herum vergessen, völlig in einer Sache aufgehen –
absolute Glücklich-Macher.

2. Nähen zeigt dir, was
in dir steckt

In jedem von uns schlummern
irgendwelche Talente. Was oft fehlt, sind Inspiration oder der Mut, etwas Neues
zu probieren. Die gute Nachricht: einfache Dinge zu nähen, ist gar nicht so
schwer! Versuch es doch für den Anfang mal mit einem Loop. Damit winken schnell die ersten Erfolgserlebnisse – und wenn du
fertig bist, wirst du garantiert unglaublich
stolz
sein.


3. Nähen ist wie Urlaub
– wo und wann immer du willst

Für Viele ist Nähen wie ein
kleiner Kurzurlaub aus dem Alltag. Sich hinter die Nähmaschine verziehen, raus
aus dem täglichen Hamsterrad und an nichts denken: das beruhigt die Nerven.
Jetzt kann man mal alle Probleme ausblenden, in eine bunte, unbekümmerte
Stoffwelt abtauchen und den Kopf so richtig frei bekommen. Klingt verlockend,
oder? Finde ich auch.

4. Individuell und
trotzdem Teil einer großen Gemeinschaft sein

Nicht jeder mag Massenware und
Einheitskleidung von der Stange. Beim Nähen kann man seiner Phantasie freien
Lauf lassen
, auf Wünsche eingehen, sich an Schnitten und Stoffen austoben und dann
mit den handgemachten Unikaten von anderen absetzen.
Auch schön: im Internet gibt es
unzählige Näh-Communities und Blogs, auf denen Näh-Junkies ihre Leidenschaft
mit anderen teilen. Und auch in deiner Umgebung gibt es garantiert Viele, die wie
verrückt nähen und sich über Austausch freuen!

5. Anderen eine Freude
machen

In selbstgemachten
Kleidungsstücken steckt viel Arbeit. Aber auch viel Liebe. Und Liebe zum
Detail. Wer freut sich nicht, wenn er etwas Handgemachtes geschenkt bekommt? Ist doch großartig, wenn man das Babygeschenk für die Freundin jetzt
selber nähen kann. Oder wenn man die eigenen Kids ständig neu und individuell einkleiden
kann.  
Last but not least – sicher einer der wichtigsten Gründe, warum man endlich anfangen sollte zu nähen: 

…. „weil es im Gegensatz zum Kochen
nicht fett macht!“ Danke, La Metta, für diesen wunderbaren Kommentar J

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.